Hintergrund

Warum Rockzipfel?

In der heutigen Zeit ist es schwierig, Arbeit und Familie miteinander zu vereinbaren.

Viele arbeiten oder lernen von zu Hause aus, ob Vollzeit oder Teilzeit, als Hobby oder Lohnarbeit – und würden gerne ihr Kind bei sich zu Hause haben. Alleine mit einem Kind ist es aber langweilig bis anstrengend, für beide. Sowohl Eltern als auch die Kinder wünschen sich soziale Kontakte. Während sich Eltern besser “beherrschen” können, ist es für Kinder oft viel schwieriger, diese Mangelsituation auszuhalten. Sie verhalten sich dann “auffällig” oder suchen ständig den Kontakt zu den Eltern – die dann keine freie Minute für sich haben.

DSC_1180Rockzipfel soll ein Raum für Eltern, Kinder, Senioren und Andere sein, der die Möglichkeit zum Austausch, Spielen und Arbeiten in einer Umgebung bietet, die ausgesprochen kinderfreundlich ist. Wir streben eine lebendige und ungefährliche Ja-Umgebung an, in der Menschen aktiv sind und in der sie sich gern aufhalten können, wo sie andere Eltern, Kinder, Jugendliche und Senioren treffen können und je nach Lust und Laune und Art der Tätigkeit gemeinsam oder getrennt (aber nicht unbedingt räumlich) aktiv sein können.

Bei Rockzipfel geht es darum, so wenig Trennungen vorzunehmen wie möglich: Arbeit und Spaß, Eltern und Kind, Betreuung und Arbeit, Senioren und Kinder, Betreuung und Spaß, Umgang mit Kindern und Spiel mit Kindern – das sind alles Dinge, die unserer Meinung nach voneinander nicht getrennt werden müssen.

Rockzipfel ist eine Eltern-Kinder-Initiative in Hamburg-Volksdorf, die

  • den respektvollen Umgang miteinander und insbesondere mit Kindern fördert.
  • als “Eltern-Kind-Büro” Arbeitsplätze bereit stellt, und wo Eltern arbeiten, lernen oder ihren Hobbys nachgehen können, während die Kinder idealerweise miteinander spielen und/oder von Erwachsenen aktiv begleitet werden.
  • keine KiTa ist – die Eltern geben ihre Aufsichtsverantwortung nicht ab.
  • gegenseitige Betreuung fördert, aber nicht garantieren kann, jedoch…
  • gleich- oder ähnlichgesinnten Eltern Möglichkeiten gibt, sich kennen zu lernen, um untereinander Babysitting zu leisten bzw. auszutauschen, sofern die gesetzlichen Vorgaben eingehalten werden.
  • nach dem Vorbild des Leipziger Rockzipfels funktioniert. Dort entstand 2010 das erste Rockzipfel-Büro in Deutschland, mittlerweile gibt es Eltern-Kind-Büros auch an anderen Orten.

Respektvoller Umgang miteinander

Das Projekt ist durch Autoren wie Herbert Renz-Polster, Jean Liedloff, Jesper Juul und Carlos Gonzáles inspiriert. Eine Umgebung zu schaffen, in der Senioren, Eltern und Kinder sein können, und Eltern trotzdem arbeiten können, ist nicht nur praktisch, sondern respektiert auch die Bedürfnisse aller Beteiligten, gerade der ganz jungen.

Rockzipfel trägt somit zur Bindung zwischen Eltern und Kindern bei. Wenn Eltern sich hier wohl fühlen und Kontakte knüpfen können, wenn sie hier auftanken und Unterstützung durch Freiwillige sowie andere Eltern finden können, wenn sie dadurch gelassener und liebevoll mit ihren Kindern trotz Alltagsstress umgehen können, wirkt sich das positiv auf die Eltern-Kind-Beziehung aus.

DSC_8496Den respektvollen Umgang mit Kindern fördert Rockzipfel auch durch Organisation und Durchführung kostengünstiger Workshops oder Kurse für Eltern. Die interessierten Eltern können dabei über die Themen der Workshops mitentscheiden.

 


zurück zu: Idee


 

Advertisements

.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s